Marc Draeger

Drums & Vibraphon

Audio- & Video-Archiv

Draeger-Sisera Quartett

In der Musik dieses Quartetts geht es um Form- und Klangbildung, um klangliche Schönheit und Ästhetik. Die vier Musiker möchten sich stilistisch nicht einschränken - entsprechend breit ist das Repertoire. Mit konzertanten Eigenkompositionen und originellen Arrangements finden lyrische wie auch groove-orientierte Stücke Platz. Mit der ungewöhnlichen Besetzung entsteht ein eigenes Gebilde, welches neue Klänge zu erzeugen vermag und so eine aussergewöhnliche Ästhetik formt. Luftigkeit und Leichtigkeit sowie Interaktion und ein Hauch von Exotik sind treffende Attribute dieses Quartetts.

Dass dabei die Musiker jeweils ein Geschwisterpaar bilden, gibt der speziellen Besetzung noch mehr Gewicht. Freude an lyrischen und impressionistischen Klangwelten, aber auch Lust an spontanen, explosiven Rhythmen erzeugen eine orchestrale Vielfalt, wie sie nur in dieser Besetzung möglich ist.

Musiker: Patricia Draeger (Akkordeon); Marc Draeger (Vibraphon); Luca Sisera (Kontrabass); Dario Sisera (Drums, Perkussion).

19. Sept. 2014, Live im Burgbachkeller Zug:

Happy Photon (Komp. M. Draeger)

Something Private (Komp. M. Draeger)

A Light On The Horizon (Komp. M. Draeger)

The Old Tree (Komp. M. Draeger)


Draeger's Karsumpel

Die Stubete am See gab der Akkordeonistin Patricia Draeger für 2016 eine Carte Blanche! Und zusammen mit Marianne Racine (Gesang) zieht es Patricia in den Norden... Schwedens melancholische Ballade "Jag vet en deilig rosa" entspricht dem Schweizer Volkslied "Schönster Abestärn". Patricia Draeger und Marianne Racine haben je ihr angestammt es Liedgut durchforstet, staunend Gemeinsames entdeckt und zusammengetragen.

Da treffen traurige Liebeslieder, herbe Kriegsgeschichten und witzige Anekdoten auf- und aneinander. Wurzeln der Volksmusik werden freigelegt, bearbeitet und mit Kompositionen von Patricia und Marc Draeger konfrontiert.

Den unverkennbaren Klang verdankt dieser bunte Haufen der ungewöhnlichen Instrumentierung, seiner breiten stilistischen und handwerklichen Palette und dessen vielseitigen Ursprüngen.

Musiker: Patricia Draeger (Akkordeon); Marianne Racine (Gesang); Andrea Kirchhofer (Violine, Gesang); Marc Draeger (Vibraphon, Frame Drum); Lica Sisera (Kontrabass); Dario Sisera (Schlagzeug, Perkussion).

Eine CD ist hier erhältlich.


Kristi Bartleson & Reddesert

A musical journey through different styles and soundscapes. Musicians: Kristi Bartleson (vocals, harp); Marc Draeger (dr, perc, vibes, backing voc); David Zopfi (b); Sandro Friedrich (woodwinds, sax). Special guest: Dodo Hug (vocals).


Naghma / Bab Sahara

The international band Naghma was found during summer 2003 by Monika and Majid Tiken.
The word "naghma" means "sound" in Arabic. The melodies that the group Naghma plays are based on traditional Moroccan songs and beats, mixed with the hot rhythms of raggae, funk and jazz. Musicians: Majid Tiken (vocals, glissentar, hajhouj, guenbri); Monika Tiken (sax, flute); Daniel Kühne (guit); Martin Eigenmann (piano, keys); Werner Woodtli (b); Marc Draeger (dr, perc); Kamal Essahbi (perc, backing vocals); Khalid Essahbi (perc, backing voc).


Paralpin

Neue Volksmusik. Mit dem Kompositionsauftrag der Kulturdirektion Luzern und dem Förderbeitrag des Kantons Zug scharte die Akkordeonistin Patricia Draeger eine Riege von hervorragenden Musikern um sich und bearbeitete auf äusserst feinfühlige Weise einige der schönsten Melodien aus der Liedersammlung "Röseligarten" zusammen mit Sergej Simbirev (bajan) und Marc Draeger (vib, mar).

Musiker: Patricia Draeger (Akkordeon, Flöte); Sergej Simbirev (Bajan, Schwyzerörgeli); Daniel Häusler (Klarinette, Bassklarinette); Marc Draeger (Vibraphon, Marimbaphon, Perkussion); Christoph Mächler (Kontrabass, E-Bass, Maultrommel); Marc Halbheer (Schlagzeug, Perkussion).

17. Aug. 2003, Live am Alpentöne Festival Altdorf

Nimbus (Komp. P. Draeger)

Gueti Nacht mis Liebeli (Komp. M. Draeger)

De Haslibacher (Komp. M. Draeger)

Ich gieng emale bei der Nacht (Komp. M. Draeger)

Die CD ist hier erhältlich.


Gondwana

Gewinner des Jazz- und Blues Award 2002. Musiker: Taiko Saito (vib); Thibault Falk (p); Tom Auffarth (b); Marc Draeger (dr, perc).

Frömds Füür (Komp. M. Draeger)

Rochas (Komp. Thibault Falk)

Sakura (Komp. Taiko Saito)


Duo Konrad-Draeger

Neue Volksmusik. Musiker: Roger Konrad (Alphorn, Didgeridoo, Gesang); Marc Draeger (Perkussion, Gesang).

Nullachtfünfzehn (Komp. Duo Konrad-Draeger)

Riemestalder Chilbi (Trad./Arr. Draeger-Konrad)

Steiniger Weg (Komp. Roger Konrad)



Balkan Flavours

Balkan Jazz.

Point Of No Return (Komp. M. Draeger)